Die Rumänisch – Orthodoxe Kirchengemeinde “Die Heiligen Apostel Peter und Paul” in Ulm gehört der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, die des Rumänischen Orthodoxen Patriarchats von Bukarest untergeordnet ist. Die Gemeinde wurde vor neunzehn Jahren von Priester Florin Chelemen unter der Leitung des Erzbischofs Seraphim Joanta gegrundet. Ab 29 Iuni 2014, der Pfarrer der rumänisch-orthodoxen Gemeinde in Ulm ist Vater Sebastian Suciu.

Pr. Sebastian SuciuPfarrer Sebastian Suciu wurde am 24. Mai 1975 in Sf. Gheorghe, Kreis Covasna geboren. Er schloss sein Studium der Theologie und das vertiefte theologische Studienzyklus in Sibiu, Abschlussjahr 1997 ab. Er ist mit der Maria Natalia verheiratet, und sie haben vier Kinder. Er wurde im Jahr 1999 zum Priester im Kloster Ramet als Priester durch Erzbischof Andrei eingeweiht.
Vor seiner Ankunft in Ulm, war Vater Sebastian Suciu als Pfarrer in Bonn und in den Orten Tarnaveni und Kronstadt, Rumänien, tätig.

Grundgebete

Ehre sei Dir, unser Gott, Ehre sei Dir.

Himmlischer König, Tröster, Geist der Wahrheit, Allgegenwärtiger und alles Erfüllender; Schatz der Güter und Lebenspender, komm und wohne in uns, reinige uns von aller Befleckung und errette, Gütiger, unsere Seelen.

Heiliger Gott, heiliger Starker, heiliger Unsterblicher, erbarme Dich unser. (dreimal)

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Allheilige Dreifaltigkeit, erbarme Dich unser. Herr, reinige uns von unseren Sünden. Gebieter, vergib uns unsere Übertretungen. Heiliger, sieh an und heile unsere Schwächen um Deines Namens willen.

Herr, erbarme Dich. (dreimal)

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Gebet vor Beginn eines jeden Werkes

Herr Jesus Christus, du eingeborener Sohn deines anfanglosen Vaters, du hast durch den Mund deines Propheten David gesagt: Nun geht der Mensch hinaus an sein Tagwerk, an seine Arbeit bis zum Abend. Durch den Mund des Apostels Paulus hast du gesagt: Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen. Und wieder, mit deinem allreinen Mund hast du auch gesagt: Ohne mich könnt ihr nichts tun. Herr, mein Gott, ich nehme diese deine Worte in meiner Seele und in meinem Herzen gläubig an und bete demütig zu deiner Güte: Hilf mir Sünder dieses von mir unternommene Werk durch dich selbst zu vollbringen: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.